Vergolden

Goldschichten werden vornehmlich als Legierung abgeschieden.

Mehr als bei jedem anderen Metall besteht eine galvanisch abgeschiedene Goldschicht aus einer Legierung. Durch Zugabe von Metallen der Eisengruppe (Eisen, Cobalt) in geringer Konzentration erhält man glänzende und harte Goldlegierungsschichten, “Hartgold” mit einem Feingehalt von 99 – 99,7% . Trotz ihres geringen Legierunsgehalts von weniger als 1 weisen die Niederschläge Vickershärten zwischen 140 – 200 HV auf.

Vergolden

Goldschichten werden vornehmlich als Legierung abgeschieden.

Mehr als bei jedem anderen Metall besteht eine galvanisch abgeschiedene Goldschicht aus einer Legierung. Durch Zugabe von Metallen der Eisengruppe (Eisen, Cobalt) in geringer Konzentration erhält man glänzende und harte Goldlegierungsschichten, “Hartgold” mit einem Feingehalt von 99 – 99,7% . Trotz ihres geringen Legierunsgehalts von weniger als 1 weisen die Niederschläge Vickershärten zwischen 140 – 200 HV auf.

Das Mitabscheiden von Legierungselementen erfüllt mehrere Zwecke:

Erhöhung der Härte und Abriebfestigkeit des an sich recht weichen Goldes

Beeinflussung der Farbe. Es lassen sich Goldlegierungen in den verschiedensten Farben mit zahlreichen Zwischentönen herstellen: Rotgold, Gelbgold, Weißgold.

Einsparung von Gold (ein Teil des Goldes wird durch ein Legierungselement ersetzt)

Als Legierungselement für saure Goldelektrolyte erwiesen sich die Metalle der Eisengruppe als besonders geeignet (in unserem Fall das Kobalt).

Eigenschaften:

guter Verschleißwiderstand

sehr gute Anlaufbeständigkeit

sehr gute Korrosionsbeständigkeit

bedingte Lötbarkeit

bedingte Bondbarkeit

Je nach Kundenwunsch werden Schichtdicken von 0,1 – 2 µm abgeschieden.

Das vollständige Datenblatt können Sie hier als PDF herunterladen.

Technische Daten AURUNA® 5400

Eigenschaften

Daten

Elektrolyttyp

schwach sauer

Metallgehalt

8 (0,5 – 12) g/l Au

pH-Wert

4,2 (3,8 – 4,6)

Temperatur

50 (48 – 52) °C

Stromdichte

2,5 (1 – 5) A/dm²

Abscheidungsgeschwindigkeit

0,1 – 1,0 μm/min

Anodenmaterial

MMO (Typ PLATINODE® 167 oder 177)

Überzug

Gold-Kobalt

Legierungsbestandteile

99,7 Gew.% Au, 0,3 Gew.% Co

Farbe des Niederschlags

gelb

Glanz

glänzend

Härte des Niederschlags, HV 0,025 (Vickers)

ca. 150 – 220 HV

max. Schichtdicke

rissfrei bis 10 μm

Klassifiziert nach ASTM B-488-01

Typ I-II, Code C-D (entspricht IC-IID gemäß MIL-G-45204C)

Lötbarkeit

ZCT < 0,2 s

Dichte des Überzugs

ca. 17 g/cm³

Das Mitabscheiden von Legierungselementen erfüllt mehrere Zwecke:

Erhöhung der Härte und Abriebfestigkeit des an sich recht weichen Goldes

Beeinflussung der Farbe. Es lassen sich Goldlegierungen in den verschiedensten Farben mit zahlreichen Zwischentönen herstellen: Rotgold, Gelbgold, Weißgold.

Einsparung von Gold (ein Teil des Goldes wird durch ein Legierungselement ersetzt)

Als Legierungselement für saure Goldelektrolyte erwiesen sich die Metalle der Eisengruppe als besonders geeignet (in unserem Fall das Kobalt).

Eigenschaften:

guter Verschleißwiderstand

sehr gute Anlaufbeständigkeit

sehr gute Korrosionsbeständigkeit

bedingte Lötbarkeit

bedingte Bondbarkeit

Je nach Kundenwunsch werden Schichtdicken von 0,1 – 2 µm abgeschieden.

Das vollständige Datenblatt können Sie hier als PDF herunterladen.

Technische Daten AURUNA® 5400

Eigenschaften und Daten

Elektrolyttyp

schwach sauer

Metallgehalt

8 (0,5 – 12) g/l Au

pH-Wert

4,2 (3,8 – 4,6)

Temperatur

50 (48 – 52) °C

Stromdichte

2,5 (1 – 5) A/dm²

Abscheidungsgeschwindigkeit

0,1 – 1,0 μm/min

Anodenmaterial

MMO (Typ PLATINODE® 167 oder 177)

Überzug

Gold-Kobalt

Legierungsbestandteile

99,7 Gew.% Au, 0,3 Gew.% Co

Farbe des Niederschlags

gelb

Glanz

glänzend

Härte des Niederschlags, HV 0,025 (Vickers)

ca. 150 – 220 HV

max. Schichtdicke

rissfrei bis 10 μm

Klassifiziert nach ASTM B-488-01

Typ I-II, Code C-D (entspricht IC-IID gemäß MIL-G-45204C)

Lötbarkeit

ZCT < 0,2 s

Dichte des Überzugs

ca. 17 g/cm³

Menü