VEREDELUNG

SEIT 1985 IN SALZKOTTEN

Chemisch vernickeln

Das stromlose, chemische Vernickeln zählt zu den Reduktionsverfahren. Die zu vernickelnden Gegenstände werden in spezielle Elektrolyte eingetaucht und ohne das Anlegen einer elektrischen Spannung scheidet sich auf der Oberfläche der Gegenstände ein Nickelüberzug ab. Das chemische Vernickeln zeichnet sich durch eine gleichmäßige Schichtdicke auch bei komplizierten Teilen und an innen liegenden Flächen aus.

Chemische Nickelüberzüge sind lötbar und nicht ferromagnetisch. Zudem ist die chemische Nickelschicht härter als die elektrolytisch abgeschiedene Nickelschicht.

Datenblatt Chemisch Nickel, hochphosphorhaltig

Eigenschaften Daten
Phosphorgehalt 10,5 – 12
Aussehen halbglänzend
Härte (HV/RcH) (wie abgesch.) 450/45
Wärmebeh. @ 400°C /1 h 990/68
Schmelzpunkt (ºC) 880
Schichtspannung Druckspannung
Magnetische Eigenschaften nicht magnetisch
Porosität niedrig
Korrosionsbeständigkeit sehr gut
Salpetersäuretest besteht

Das vollständige Datenblatt können Sie hier als PDF herunterladen.

VEREDELUNG

SEIT 1985 IN SALZKOTTEN